Bewusstseinsübungen

Das besondere Merkmal der Essenzen des Bewusstseins ist die Kombination mit Bewusstseinsübungen. Es ist Sinn und Anliegen dieser Reihe, dass man nicht nur eine Essenz einnimmt und auf Besserung hofft, sondern durch die Weitung und Ausdehnung des eigenen Bewusstseins selbstmächtig, und dadurch auch gleichzeitig nachhaltig, am Kern eines belastenden Zustandes arbeitet und sozusagen von innen heraus etwas an der eigenen Situation verändert.

Zur Verdeutlichung möchte ich ein Beispiel geben, um "greifbarer" zu machen, wie das Verhältnis von Essenzen und Bewusstseinsübung ist:

Stellen Sie sich vor, Sie haben sich eine reichhaltige, hochwertige Körperpflegelotion gekauft. Diese könnten Sie einfach anwenden, oder aber Sie bereiten Ihre Haut optimal auf die Aufnahme der Wirkstoffe vor, indem Sie vorher ein Peeling machen, was Rückstände und Hautschuppen entfernt und die Poren maximal öffnet, sodass die Creme besser eindringen und tiefer wirken kann. Jede Kosmetikerin wird Ihnen diese Vorgehensweise empfehlen, da Sie so das Produkt am umfassendsten nutzen und "auskosten" können. 


Genauso verhält es sich bei den Essenzen und den dazugehörigen Übungen. Die Übungen öffnen und bereiten sozusagen den Boden für die in den Essenzen gespeicherte Energie, sodass diese bestmöglich "einwirken" kann. Im Umkehrschluss begünstigt wiederum diese Energie, dass Sie sich seelisch mehr öffnen, Ihr Bewusstsein weiter wird und mehr positive Kraft, im Sinne des jeweiligen Anliegens, freigesetzt werden kann.

 

Beispiele für Bewusstseinsübungen

 

Bewusstseinsübung zur Essenz "Entscheidung":

Sorge für einen ruhigen Moment, in dem Du nicht gestört oder abgelenkt bist, und setze Dich bequem hin. Schließe die Augen.

Stelle Dir vor, welche Möglichkeiten Du hast, zu entscheiden, bezogen auf Dein Thema. Werde Dir der Mannigfaltigkeit der Entscheidungsmöglichkeiten bewusst.

Wichtig: In der Übung geht es nur darum, Möglichkeiten zu „sammeln“, den Geist zu weiten und zu öffnen, auch für das Aktivieren neuer Möglichkeiten, die vielleicht vorher noch nicht in Betracht gezogen wurden. Die Entscheidung selbst wird dann später, außerhalb der Übung, getroffen.

 

Bewusstseinsübung zur Essenz "Heiterkeit":

Sorge für einen ruhigen Moment, in dem Du nicht gestört oder abgelenkt bist, und setze Dich bequem hin. Schließe die Augen.

Stelle Dir vor, wie Dein heiteres Leben aussieht, wie es sich für Dich anfühlt, wenn Du heiter bist und wenn Du von heiteren Umständen oder heiteren Menschen umgeben bist. Wenn Du sozusagen angesteckt wirst von Heiterkeit.

Dann frage Dich, was Du loslassen willst, was Dich nicht heiter sein lässt oder im Moment nicht heiter macht.

Dann sprich (laut oder geistig, wie es für Dich stimmig ist) die Sätze: „Ich wähle Heiterkeit. Ich lebe Heiterkeit. Ich ziehe Heiterkeit an.“

Diese Sätze kannst Du auch außerhalb der Übung, über den Tag verteilt oder vereinzelt, zur Unterstützung sprechen.